Der technische Einsatz von Keramik erfolgt im Regelfall dort, wo andere Werkstoffe wie Metalle oder Kunststoff bereits an ihre Grenzen gelangt sind. Dies kann eine hohe thermische, mechanische Belastung oder ein spezielles Medium sein. Dabei ist aber auch auf die anderen Eigenschaften technischer Keramiken im Gegensatz zu Metallen, wie erhöhte Sprödigkeit, geachtet werden. Demzufolge sollten Bauteile anders konstruiert sein, um ihren Zweck zu erfüllen. Ist dies nicht der Fall, kommt es häufig zu Rissen oder gar zum vollständigen Bruch und damit zum Totalausfall des Bauteils im Einsatz. Ein teurer und zu vermeidender Umstand. Hierfür bietet die WZR ceramic solutions GmbH eine Analyse in Bezug auf Ursache, Einsatzverhalten und Prüfung der bereits existierenden Bauteile nach gängigen Normen und Kundenvorgaben. Dies hilft Bauteile zu optimieren, die Standzeit vorherzusagen und die Eignung zu prüfen. Durch dieses System sind Erhöhung der Lebensdauer und Kostensenkung zu erreichen.
Auf Wunsch können wir auch Kleinserien kostengünstig für den entsprechenden Zweck entwickeln und in die Produktion überführen.

Dabei sind die Ursachen für das Versagen der Bauteile so vielfältig wie das Anwendungsspektrum selbst. Mängel am Gefüge, wie Poren oder Korrosion, sowie Veränderungen im Phasenbestand durch den Einsatz sind keine Seltenheit!

Für die Analyse des Schadens ist die Kenntnis des Einsatzzwecks und der Bedingungen von großer Wichtigkeit. Somit lassen sich im Voraus bereits Fehlerquellen ausschließen, während andere wahrscheinlicher werden. Die WZR ceramic solutions GmbH verfügt über ein umfangreiches Portfolio von Analysenmethoden, um umfassende Aussagen zur Ursache und ggf. zum Hergang des Schadens zu treffen.

Haben Sie Fragen? Dann sprechen Sie uns direkt an!

Martin Witscher
Martin Witscher
Projektleiter Prüfung & Bewertung